DAILYKARABAKH
Alles für die Gerechtigkeit!

Im Jahr 2015 sind mehr deutsche Bürger in die besetzten Gebiete Aserbaidschans gereist

Im Jahr 2015 haben mehr als 10 Menschen eine Anfrage an das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten von Aserbaidschan gerichtet, ihre Namen von der "schwarzen Liste" zu streichen. Den Untersuchungen der Webseite Dailykarabakh zufolge gab das Außenministerium eine positive Antwort auf alle diese Anfragen.

Im Jahr 2015 haben mehr als 10 Personen mit Genehmigung des Außenministeriums die besetzten Gebiete Aserbaidschans besucht.

Durch die Untersuchungen wurde es festgestellt, dass im Jahr 2015 wie in den Vorjahren die große Mehrheit der Ausländer, die in die besetzten Gebiete gereist waren, entweder betrogen worden ist, oder diese Reise unter dem Einfluss der armenischen Lobby unternommen hat.

Zur Zeit sind „auf der schwarzen Liste" des Außenministeriums " 509 Personen aus 50 Ländern.

Die Liste des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten Aserbaidschans für ausländische Staatsangehörige, die illegal die besetzten Gebiete Aserbaidschans besucht haben, führen die Länder der OSZE Minsk -Gruppe und andere entwickelte europäische Länder. Im Jahr 2015 sind mehr deutsche Bürger in die besetzten Gebiete Aserbaidschans gereist.

Es sei erwähnt, dass die Länder der OSZE Minsk-Gruppe- Russland und die Vereinigten Staaten auf der "schwarzen Liste“ des Außenministeriums an der ersten Stelle rangieren.

Teilen News