DAILYKARABAKH
Alles für die Gerechtigkeit!

Präsidialamt bestätigt Aktionsplan zum 25. Jahrestag des Völkermords von Chodschali

Der Leiter des Präsidialamtes hat einen Erlass unterzeichnet, in dem die Durchführung eines Aktionsplans zum 25. Jahrestag des Völkermords von Chodschalibestätigt worden ist, gibt die Nachrichtenagentur AZERTAC bekannt.

Im Dokument wurde es vorgesehen, an den Denkmälern, die im Khatai Rayon von Baku, in der Mitte des Rayons Goranboy und der Siedlung Agjakend zum Andenken an die Opfer des Völkermords errichtet sind, einen Blumenkranz niederzulegen, in allen Städten und Regionen des Landes einschließlich in den Verwaltungen, Büros, Institutionen und Organisationen die Versammlungen, Konferenzen zu durchzuführen, in den Kulturstätten entsprechende Stücke aufzuführen, Spiel- und Dokumentarfilme zu zeigen, in den Massenmedien eine breite Palette von Berichten über diese schrecklichen Ereignisse zu veröffentlichen, in den Botschaften, diplomatischen Vertretungen, Diasporaorganisationen Aserbaidschans im Ausland eine Reihe von Veranstaltungen zum Andenken an die Opfer des Gemetzels durchzuführen, in den führenden Massenmedien der Welt sowie in den Fernsehsendern und auf Webseiten und in sozialen Medien die Materialien und Informationen zu verbreiten, mit Überlebenden Treffen zu organisieren.

Nach dem Aktionsplan wird der erste Unterricht in allen Schulen und Bildungsstätten des Landes dem Völkermord von Chodschali gewidmet werden. Darüber hinaus ist der Besuch der Öffentlichkeit in der Märtyrerallee geplant.

Am 20. Januar wird um 17.00 Uhr landesweit eine Schweigeminute folgen. In den Städten, Regionen, Dörfern und Siedlungen des Landes werden die Staatsflaggen niedergeholt werden.

Teilen News